Spurensuche – Aimeés Geheimnis

 

In meinem 6. Semester setzten wir uns intensiv mit dem Begriff der Spurensuche und auch mit Urban Exploration (also städtischer Erkundung, häufig auch in verlassenen, verfallenen Gebäuden) auseinander.

Nachdem wir zunächst selbst einige solche Lost Places foto-grafisch erkundet hatten, entschieden wir uns dafür, im Zweierteam eine Anwendung zu entwickeln, bei welcher sich der Nutzer selbst auf eine Spurensuche begibt. Wir erarbeiteten das Konzept eines Point&Click-Spiels für Tablet-PCs.

Das Spiel beginnt unvermittelt in einem zunächst dunklen Raum, den der Benutzer erkunden soll. Ebenso wie der Charakter, um den es im Spiel geht, weiß er nicht, wo er sich befindet und wie er dort gelandet ist.
Er muss also auf Erkundungsreise gehen, um die Hintergründe des Spiels und somit die des Hauptcharakters Aimeé aufzudecken. Puzzleteil für Puzzleteil kommt er schließlich hinter die grausige Geschichte, die sich hinter den Hinweisen verbirgt…

Exemplarisch setzten wir die erste Szene des Spiels, in dem der erste Raum erkundet und der Schlüssel zum Verlassen dieses Raumes gefunden werden muss, für Android-Geräte um.

 

Exemplarische PC-Adaption:


Anleitung: Der Raum muss mit der Maus erkundet und erleuchtet werden. Durch Klick lassen sich Objekte ins Inventar aufnehmen, dass sich durch eine wipe-Bewegung aufziehen und schließen lässt.

 

Spurensuche – Urban Exploration

in Zusammenarbeit mit Julia Hohmann
mein Hauptanteil: Umsetzung und Programmierung in Unity,
Zeichnung Titelbildschirm
Komplexes Gestalten
Betreuer: Prof. Uli Kühnle, Dipl.-Ing. Karl-Johann Schikora
Programme: Photoshop, Unity, Android
Sommersemester 2011