Der Kosmosbrenner

 

Unter dem Motto „Wie die Dinge funktionieren – Digitales Gedächtnis der Artefakte“ beschäftigten wir uns in diesem Semesterprojekt mit Gegenständen, die fast gänzlich aus dem modernen Alltag verschwunden sind. Aufgabe war es, ein solches Artefakt auszuwählen und dessen Wirkprinzip virtuell nachzubauen, um es dadurch digital am Leben zu erhalten.

Ich wählte den Kosmosbrenner, einen speziellen Brennertyp mit kreisförmig zusammengeführtem Flachdocht, der in Petroleumlampen verwendet wurde. Entstanden ist meine erste virtuelle Anwendung,  in welcher der Brenner, genau wie der reale Gegenstand, auseinander genommen, mit Petroleum befüllt und der Docht angezündet werden kann. Informationen über den Brenner kann der Benutzer in einem kurzen Handbuch nachlesen.

 

Digitales Gedächtnis der Artefakte

Entwerferische Grundlagen
Betreuer: Prof. Bernd Hanisch, Dipl.-Des. Daniel Ackermann
Programme: 3ds Max, Unity
Sommersemester 2010